Igler Kommunikation

Literarisches

Schreiben

«Als Texterin, Übersetzerin und Kommunikatorin pflege ich einen durchaus pragmatischen Umgang mit der Sprache. Aber wenn ich aus dem Vollen schöpfen und sowohl der Fantasterei als auch der Lust an der Sprache freien Lauf lassen kann, entsteht manchmal das, was gemeinhin als Literatur bezeichnet wird.»

Das grosse Facebook-Geschichtenbuch erscheint im Herbst 2021!
Ohne das beharrliche Nachfragen der Leser:innen wäre ich nicht drauf gekommen – auf das grosse Facebook-Geschichtenbuch, das im Herbst 2021 bei dem kleinen, aber feinen Verlag Edition 8 in Zürich herauskommen wird «Aus dem All des Tages» wird es heissen, dieses Buch, das die besten Geschichten beinhalten wird, die ich seit Januar 2019 manchmal täglich auf Facebook poste. Was mich erstaunt, ach was, geradezu beglückt hat: dass so viele FB-Freund:innen  die Geschichten auch in gedruckter Form lesen und diese anderen zuteil lassen kommen wollen, die sich nicht auf dieser Plattform tummeln. Wobei «in gedruckter Form» nun eine schnöde Untertreibung ist: Es wird ein wundervolles Buch werden, auch fürs Auge. Den Geschichten, die ich eigens für die fantastischen Bilder der nicht nur von mir so bewunderten Künstlerin Helga Zumstein geschrieben habe, ist ein eigenes grosses Kapitel gewidmet.

Kurzum: Ihr dürft gespannt sein – wir sind es auch.

Neue biografische Erzählung
Im Februar 2021 im Engelsdorfer Verlag in Leipzig erschienen: “Ostprinzessinnen tragen keine Krone”, eine biografische Erzählung über das überraschende Leben der DDR-Vizeadmiralstochter Katja H. Die wahre Geschichte – einzig die Rahmenhandlung ist fiktiv –  beruht auf der äusserst aufschlussreichen Familienchronik des Vaters sowie auf zahlreichen Interviews, die ich mit Katja  einen Sommer lang geführt habe.

Die Kritiken aus Deutschland und der Schweiz sind überwältigend. Oft schreiben uns die Leser:innen, dass sie das Buch “in einem Zug” gelesen hätten, weil’s so spannend sei. Im Osten Deutschlands sind viele Menschen von Katjas Geschichte sehr berührt, weil sie diese auch an ihre eigene erinnert. Eine Leserin bringt das Leseerlebnis wie folgt auf den Punkt: “Es war total spannend, sich in Katjas Welt entführen zu lassen. Ihre Neugierde auf das Leben und ihren Mut, die Chancen auch zu packen und immer wieder einen Neuanfang zu wagen, haben mich tief beeindruckt. Für dich als Autorin war es sicher nicht einfach, diese Fülle von Informationen chronologisch anzuordnen und ein Buch daraus zu machen. Ich finde das  Buch wunderbar.” – Erhältlich im Buchhandel in der Schweiz und in Deutschland, auch als E-Book verfügbar.

Und hier zur Leseprobe des Engelsdorfer Verlags

Unterhaltsame Lesung & Bildpräsentation im Schloss Leuk  
Unsere bebilderte Lesung am 29. August 2019 im Schloss Leuk fand in einem angenehmen Rahmen vor besetzten Stühlen statt. Es herrschte fast so etwas wie eine “Wohnzimmer”-Atmosphäre, was auch mit den aufmerksamen Gastgebern – Brunhilde Matter und Lothar Berchtold vom Kulturbüro “Brulo” zu tun hatte.  Krönender Abschluss des Abends war die Glücksverlosung eines Bildes, das meine Künstlerkollegin Helga Zumstein eigens für diesen Anlass gemalt hat. Ein harmonischer, anregender Abend mit vielen interessanten Leuten: Wir kommen wieder, Leuk.

Video & Audio Lesung StillLeben
WB-Artikel “StillLeben”

“Das schwere Gift” im Literaturmagazin eXperimenta
Meine von Helga Zumstein bebilderte Kurzgeschichte “Das schwere Gift” ist im April 2019 im Literaturmagazin eXperimenta erschienen.

Das schwere Gift – lesen

Medienberichte über das Zusammenspiel von Kunst & Literatur
Im Anschluss an die Vernissage von “StillLeben” – meinem beim Rotten Verlag erschienenen und von Helga Zumstein illustrierten Buch mit vier Kurzgeschichten – hat das RZ Magazin auf 1815.tv einen kurzen Filmbeitrag über die Zusammenarbeit zwischen Helga und mir ausgestrahlt. Ebenso ist ein WB-Artikel zum Thema publiziert worden.

Walliser Bote vom 18. September 2018

RZ-Magazin auf 1815.tv: Filmbeitrag zu “StillLeben” 

StillLeben. Frauengeschichten – hintergründig, bildstark, provokativ.
Der Literaturkritiker Dr. Kurt Schnidrig (Donnerstag hoch drei) : “Die Künstlerin Helga Zumstein hat die cleveren und hintergründigen Geschichten bildstark illustriert. Die Kurzgeschichten von Cornelia Heynen-Igler atmen einen offenen, zuweilen auch provokativen Geist. Die Autorin nennt die Dinge beim Namen, und sie schreckt auch nicht davor zurück, das eine oder andere Tabu mutig aufzubrechen”. Die rund 100-seitigen Büchlein sind im Buchhandel und im Laden Rosa und Kasimir im Zentrum von Brig erhältlich. Online-Shop: https://www.rosaundkasimir.ch/online-shop/wohnen-und-ambiente/

rro-Kritik und rro-Literaturblog

Der Klassiker: Zürcherinnen sind auch Walliser
Das Büchlein «Zürcherinnen sind auch Walliser» über zehn wechselseitige Vorurteile ist exklusiv an den gleichnamigen Lesungen/öffentlichen Auftritten  für den Preis von 15 Franken zu erwerben oder bei mir per Mail info@igler.ch zu bestellen (plus Portokosten).
Mit den bildstarken Illustrationen von Helga Zumstein  jetzt schon ein “Klassiker”!

WB-Artikel “Zürcherinnen sind auch Walliser” 

Am Freitag, 17. November 2017  ging im Schloss Leuk die Vernissage der  Oberwalliser Literaturanthologie «Talwind II» (Walliser Lyrik und Prosa deutscher Sprache) über die Bühne. Meine Kurzgeschichte “Witwensommer” ist mit sechzehn anderen Texten ebenfalls in den «Talwind II» aufgenommen worden.

Medienbericht über die Anthologie Talwind II: rro – Kritik zu Talwind II
Kritik über das Schaffen von Cornelia Heynen-Igler: Kann anspruchsvolle Literatur unterhaltsam sein

Am Donnerstag, 12. Oktober 2017 fand im rrotv-Studio Barrique  in Eyholz unter der Leitung des Germanisten Dr. Kurt Schnidrig und unter lebhafter Mitwirkung  von Rolf Hermann (Dichter und Schriftsteller), Engelbert Reul (Germanist und Theaterpädagoge) und mir selbst ein live übertragener TV-Literaturtalk statt. Ein gleichermassen anregender wie unterhaltsamer Abend!


Zum Livestream Literaturabend Barrique

Im November 2015 bin ich im Zeughaus Kultur in Brig-Glis für meine Kurzgeschichte « Das kleine Unglück»mit dem ersten Oberwalliser Literaturpreis ausgezeichnet worden.  Der Literaturwettbewerb ist von der  WAdS (Walliser Vereinigung von Autorinnen und Autoren deutscher Sprache) lanciert worden.

Link zum Oberwalliser Literaturpreis  

Weitere

Publikationen

Kunstmagazin «Xoana» von Maria Ceppi
Texte von Cornelia Heynen, Kurzgeschichten und Kommentare (Beispiel)

Das hässliche Mädchen
Männergeschichten, Mengis Druck und Verlag Visp, 2007

Scherenschnitte
Hotelgeschichten, Rotten Verlag Visp, 2008

Eine Frau geht ihren Weg
Leben und Schaffen der Elisabeth Hitz-Bodenmüller, Biografie, 2009

Die Frau seines Lebens
Kurzgeschichte fürs Hotellesebuch

Marco
Kurzgeschichte fürs Hotellesebuch

Die Weggefährten
Kurzgeschichte fürs Hotellesebuch

usw.