Igler Kommunikation

Literarisches

Schreiben

«Als Texterin, Übersetzerin und Kommunikatorin pflege ich einen durchaus pragmatischen Umgang mit der Sprache. Aber wenn ich aus dem Vollen schöpfen und sowohl der Fantasterei als auch der Lust an der Sprache freien Lauf lassen kann, entsteht manchmal das, was gemeinhin als Literatur bezeichnet wird.»

Rezension von „StillLeben“ in der eXperimenta
Im Dezember 2018 ist in der eXperimenta – dem (Online-)Magazin für Literatur und Kunst – eine Rezension von Charles Stünzi zu „StillLeben“ erschienen. Sie können die Rezension unter obigem Link abrufen oder hier als PDF:

Rezension Literaturzeitschrift eXperimenta StillLeben

Medienberichte über das Zusammenspiel von Kunst & Literatur
Im Anschluss an die Vernissage von „StillLeben“ – meinem beim Rotten Verlag erschienenen und von Helga Zumstein illustrierten Buch mit vier Kurzgeschichten – hat das RZ Magazin auf 1815.tv einen kurzen Filmbeitrag über die Zusammenarbeit zwischen Helga und mir ausgestrahlt. Ebenso ist ein WB-Artikel zum Thema publiziert worden.

Walliser Bote vom 18. September 2018

RZ-Magazin auf 1815.tv: Filmbeitrag zu „StillLeben“ 

StillLeben. Frauengeschichten – hintergründig, bildstark, provokativ.
Der Literaturkritiker Dr. Kurt Schnidrig (Donnerstag hoch drei) : „Die Künstlerin Helga Zumstein hat die cleveren und hintergründigen Geschichten bildstark illustriert. Die Kurzgeschichten von Cornelia Heynen-Igler atmen einen offenen, zuweilen auch provokativen Geist. Die Autorin nennt die Dinge beim Namen, und sie schreckt auch nicht davor zurück, das eine oder andere Tabu mutig aufzubrechen“. Die rund 100-seitigen Büchlein sind im Buchhandel und im Laden Rosa und Kasimir im Zentrum von Brig erhältlich. Oder natürlich direkt bei mir oder im Atelier Zumstein in Glis.

rro-Kritik und rro-Literaturblog

Nicht leicht zu haben …
Das Büchlein «Zürcherinnen sind auch Walliser» ist exklusiv an den gleichnamigen Lesungen/öffentlichen Auftritten von Kunststück, Frau!  für den Preis von 15 Franken zu erwerben oder im Laden Rosa und Kasimir im Zentrum von Brig-Glis. Mit seinen bildstarken Illustrationen auch ein originelles Gast-Geschenk oder willkommenes Mitbringsel!

Am Freitag, 17. November 2017  ging im Schloss Leuk die Vernissage der  Oberwalliser Literaturanthologie «Talwind II» (Walliser Lyrik und Prosa deutscher Sprache) über die Bühne. Meine Kurzgeschichte „Witwensommer“ ist mit sechzehn anderen Texten ebenfalls in den «Talwind II» aufgenommen worden.

Medienbericht über die Anthologie Talwind II: rro – Kritik zu Talwind II
Kritik über das Schaffen von Cornelia Heynen-Igler: Kann anspruchsvolle Literatur unterhaltsam sein

Am Donnerstag, 12. Oktober 2017 fand im rrotv-Studio Barrique  in Eyholz unter der Leitung des Germanisten Dr. Kurt Schnidrig und unter lebhafter Mitwirkung  von Rolf Hermann (Dichter und Schriftsteller), Engelbert Reul (Germanist und Theaterpädagoge) und mir selbst ein live übertragener TV-Literaturtalk statt. Ein gleichermassen anregender wie unterhaltsamer Abend!


Zum Livestream Literaturabend Barrique

Im November 2015 bin ich im Zeughaus Kultur in Brig-Glis für meine Kurzgeschichte « Das kleine Unglück»mit dem ersten Oberwalliser Literaturpreis ausgezeichnet worden.  Der Literaturwettbewerb ist von der  WAdS (Walliser Vereinigung von Autorinnen und Autoren deutscher Sprache) lanciert worden.

Link zum Oberwalliser Literaturpreis  

Weitere

Publikationen

Kunstmagazin «Xoana» von Maria Ceppi
Texte von Cornelia Heynen, Kurzgeschichten und Kommentare (Beispiel)

Das hässliche Mädchen
Männergeschichten, Mengis Druck und Verlag Visp, 2007

Scherenschnitte
Hotelgeschichten, Rotten Verlag Visp, 2008

Eine Frau geht ihren Weg
Leben und Schaffen der Elisabeth Hitz-Bodenmüller, Biografie, 2009

Die Frau seines Lebens
Kurzgeschichte fürs Hotellesebuch

Marco
Kurzgeschichte fürs Hotellesebuch

Die Weggefährten
Kurzgeschichte fürs Hotellesebuch

usw.